Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.
Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.

Aktuelles

16.06.2021/ip

PKW fing Feuer nach Unfall auf B42

 

Am frühen Mittwochmorgen kam es auf der B42 Höhe REWE-Markt in Winkel zu einem Unfall eines Kraftfahrzeuges ohne weitere Beteiligte. Der Fahrer war in Fahrtrichtung Rüdesheim unterwegs und ist vermutlich im Abfahrtsbereich zum REWE-Markt an der dort beginnenden Schutzleitplanke zwischen B42 und Zufahrt des Lebensmittelmarktes aufgefahren und erst nach gut 50 Meter in Höhe des Antiquitätengeschäftes auf der B42 zum Stehen gekommen. Der PKW hat am Unterboden begonnen zu brennen, sodass die Feuerwehr alarmiert werden musste. Durch Ersthelfer konnte das Feuer mittels zweier Feuerlöscher bis zum Eintreffen der Feuerwehr in Schach gehalten werden. Seitens der Feuerwehr wurde der Brand am Fahrzeug abgelöscht und die gut 50 Meter lange Ölspur sowie die auslaufenden Betriebsstoffe und das Löschwasser wurden mittels Ölbindemittel abgestreut. Der Fahrer blieb unverletzt und während des Einsatzes war die B42 von der Polizei gesperrt. Der Bauhof der Stadt Oestrich-Winkel hat entsprechend die Aufstellung von Schildern an der Gefahrenstelle mit Hinweis auf eine Ölspur vorgenommen und später mit der Kehrmaschine das abgestreute Ölbindemittel aufgenommen. Für die neun Feuerwehrleute war der der Einsatz nach gut 1,5 Stunden vor Ort beendet.

31.05.2021/ip

Feuerwehr übt notfallmäßiges Öffnen von Türen und Fenstern

 

Am vergangenen Wochenende haben 20 Teilnehmer der Feuerwehr Oestrich-Winkel an einem ganztägigen Türöffnungsseminar teilgenommen. Die auf Feuerwehren zugeschnittene Ausbildung konnte dank eines speziell ausgearbeiteten Hygienekonzeptes in der Fahrzeughalle im Winkeler Feuerwehrhaus trotz der aktuellen Corona-Bestimmungen durchgeführt werden. In den letzten Jahren haben die Einsätze zu Türöffnungen zugenommen und da auch die Sicherheitstechnik von Türen und Fenstern sich weiterentwickeln hat man sich für eine Weiterbildung mittels eines speziellen Seminars für das sichere notfallmäßige Öffnen von Türen und Fenstern entschieden. Hierbei wurde mit dem eigenen vorhandenen Material seitens der Feuerwehr Oestrich-Winkel gearbeitet als auch mit mitgebrachten seitens des Anbieters aus Weiterstadt. Unter der fachkundigen Leitung von den Ausbildern Michael Fischer und Thomas Görich - beide mit langjährigen Erfahrungen in der Führungsebene der Feuerwehr - wurden Themen wie z.B. rechtliche Grundlagen, die verschiedenen Schlossarten, Öffnungen von Türen und Fenstern und das zerstörungsfreie Öffnen von Türen angesprochen und auch mehrmals ausgiebig praktisch angewandt. Die Feuerwehr muss je nach Lage vor Ort, Erkundung und der rechtlichen Grundlage ggf. sehr schnell entscheiden wie z.B. der Zugang bei Erfordernis für den Rettungsdienst geschaffen werden kann. Die letztendliche Umsetzung erfolgt möglichst immer mit wenig Gewaltanwendung, wobei sie auch das letzte Mittel der Wahl sein kann, wenn es die Lage erfordert um entsprechend Menschenleben zu retten. Alle Seminarteilnehmer waren sich einig, dass die gewonnene Erkenntnis bei mehrmaligem Ausprobieren an Türen und Fenstern sowie die Tipps der Ausbilder sehr viel gebracht hat. Die fünf Teilnehmer aus jedem Stadtteil werden bei der künftigen Standortausbildung Ihr neues und aufgefrischtes Wissen in Sachen Öffnung von Türen und Fenstern entsprechend weitergeben.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

04.05.2021/ip

Drehleitermaschinisten üben am Wochenende im Stadtgebiet

 

Wie wichtig es ist, eine leistungsstarke und gut ausgebildete Feuerwehr zu haben, hat kürzlich das Brandereignis innerhalb unserer Stadt wieder einmal gezeigt. Dies gilt auch in Zeiten einer Pandemie! Speziell für die Drehleitermaschinisten am Standort Oestrich wurde daher bereits im vergangenen Jahr eine Ausbildung mit einem externen Ausbilder gebucht, um den Umgang mit dem Hubrettungsfahrzeug sicher zu beherrschen. Die Durchführung des Seminars erfolgt unter Auflage eines strengen Hygienekonzeptes am kommenden Samstag/Sonntag, dem 8./9. Mai. An diesen beiden Tagen werden an verschiedenen Objekten des Stadtgebietes Anleiterübungen vorgenommen und insbesondere auch die eng bebauten Bereiche befahren. Es ist daher leider nicht auszuschließen, dass es hierdurch zu kurzzeitigen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr oder zu Geräuschentwicklungen in Ihrem Wohnbereich kommen kann. Bitte haben Sie Verständnis für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute, die schon mal Danke sagen.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

29.04.2021/ip

Brennendes Wohngebäude in Hallgarten

 

Am Mittwochnachmittag kam es im Stadtteil Hallgarten von Oestrich-Winkel zu einem mehrstündigen Großeinsatz aufgrund eines Brandes in einem Wohngebäude in der Rebhangstraße. Drei Bewohner sowie ein Hund waren zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude als sie im Dachgeschoss das Feuer bemerkten. Nach eigenen Löschversuchen die wirkungslos blieben wurde per Notruf 112 die Feuerwehr um Hilfe gerufen. Kurz vor 15:30 Uhr wurden die Feuerwehren aus Oestrich-Winkel sowie der Gerätewagen Atemschutz aus Eltville und der Rettungsdienst zu einem Wohngebäudebrand mit mehreren Menschenleben in Gefahr alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte und einer ersten Lageerkundung bei der das Dachgeschoß bereits im Vollbrand stand wurden zwei weitere Drehleitern nachgefordert. Anfangs konnten die Feuerwehren noch mit zwei Angriffstrupps unter schweren Atemschutz einen Innenangriff durchführen, der aber schnell aufgrund einstürzender Dachteile abgebrochen werden musste. Im hinteren Bereich des Gebäudes war eine Photovoltaikanlage angebracht, die die Löscharbeiten ebenfalls teils erschwerte. Zeitweise waren 4 C-Rohre und 3 Wenderohre über die Drehleitern aus Oestrich, Geisenheim und Eltville gleichzeitig im Einsatz. Die gesamten Löscharbeiten konnten nur von Trupps mit Atemschutzgeräten vorgenommen werden, da die Rauchentwicklung zeitwiese immer wieder sehr stark war. Gut zwei Stunden dauerte es, bis das Feuer so gut wie gelöscht war bevor dann die Nachlöscharbeiten anstanden. Ein Bewohner musste vorsorglich wegen einer Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus, die anderen beiden Bewohnerinnen und ein Nachbar wurden vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Die betroffene Familie und der Hund kommen vorerst bei Verwandten unter. Während des Einsatzes hat die Einsatzleitung den überörtlichen Löschzug der Stadt Rüdesheim angefordert, der vor Ort nach Rücksprache aber dann nicht mehr eingesetzt werden musste, aber bis nach 19 Uhr die Einsatzbereitschaft für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet Oestrich-Winkel übernahm. Insgesamt waren zeitweise über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdiensten, Brandschutzaufsichtsdienst, Polizei, Ordnungspolizei und Bürgermeister Stadt Oestrich-Winkel, Gasversorger und Wassermeister vor Ort. Der Einsatz vor Ort hat sich bis in die späten Abendstunden hingezogen und überall stehen bei den beteiligten Feuerwehren noch Reinigungs- und Aufräumarbeiten in den kommenden Tagen an. Zur Brandursache wird seitens der Polizei ermittelt und nach deren Angaben schätzt sie den Schaden auf 400.000 Euro.

28.04.2021/ip

Brennender Laubhaufen am Abend entdeckt

 

Am Dienstagabend brannte oberhalb der Taunusstraße auf der Pfingstweide in Hallgarten ein vier Kubikmeter großer Laubhaufen auf einem Gartengrundstück. Die Feuerwehr Hallgarten und das Tanklöschfahrzeug von Winkel wurden gegen 21:30 Uhr mit dem Stichwort "Feuer Wald-/ Flächenbrand" alarmiert. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und konnte durch einen Angriffstrupp unter Atemschutz und einem weiteren Trupp mit jeweils einem D-Strahlrohr abgelöscht werden. Das Hallgartener Löschgruppenfahrzeug mit seinen 600 Liter Wasser an Bord wurde an der Einsatzstelle vom Winkler Tanklöschfahrzeug (3.000 Liter) während der Löscharbeiten ausreichend mit Löschwasser versorgt. Der Gartenbesitzer hatte bei seinem abendlichen Kontrollgang den Rauch entdeckt. Im weiteren Verlauf des gut einstündigen Einsatzes wurde ein Rettungswagen nachgefordert, da der Besitzer Anzeichen einer Rauchgasvergiftung durch Inhalation von Brandrauch durch seine eigenen Löschversuche vor Eintreffen der Feuerwehr aufzeigte.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

27.03.2021/ip

Feuerwehr nimmt 250 Liter Diesel vom LKW auf

 

Am Freitagmittag kam es auf einem Gewerbegrundstück in Winkel zu einem außergewöhnlichen Unfall eines Lebensmitteltransporters. Der LKW riss sich dabei den Dieseltank am unteren Rand an einem großen Begrenzungsstein auf. Der Fahrer alarmierte sofort die Feuerwehr und hatte bis zum Eintreffen der Feuerwehr bereits zweieinhalb 10 Liter Eimer mit Diesel aufgefangen. Seitens der Feuerwehr wurde weiter mittels Mulden der Diesel aufgefangen und in zwei große Auffangbehälter gefüllt. Die Straße unterm Dieseltank wurde auf einer Fläche von sechs Quadratmetern mit Ölbindemittel ab gestreut. Während des auslaufenden Diesels wurde der Brandschutz mittels Feuerlöscher und einem C-Rohr sichergestellt. Insgesamt hat die Feuerwehr rund 250 Liter Diesel aufgenommen. Während des Einsatzes musste die Ausfahrt größtenteils gesperrt werden - PKWs konnten über ein Nachbargrundstück das Gelände verlassen, wo dessen Besitzer die Zufahrtsschranke geöffnet hatte. Größere Fahrzeuge konnten diesen Weg nicht nutzen und mussten sich gedulden, da die Zufahrt von der B42 zum Lebensmittelmarkt auch nur über eine Einbahnstraße führt. Ein weiterer LKW der Transportfirma aus Altenstadt musste vor Ort kommen um die verladenen Waren vom beschädigten LKW aufzunehmen. Danach konnte ein LKW Abschleppunternehmen aus Frankfurt das beschädigte Fahrzeug für den Abtransport vorbereiten. Der Einsatz der zehn Feuerwehrleute vor Ort dauerte fast drei Stunden. Nach Rücksprache mit der Unteren Wasserbehörde vom Rheingau-Taunus-Kreis mussten keine weiteren Maßnahmen getroffen werden. Zwischendurch unterstütze die Ordnungspolizei der Stadt Oestrich-Winkel den Einsatz vor Ort. Wie hoch der Sachschaden ist muss noch ermittelt werden, ein Umweltschaden wurde verhindert und es gab keine Personenschäden.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

06.08.2018/mw

Mitglied werden und damit die Feuerwehr Winkel unterstützen!

 

Für nur 12 € im Jahr können Sie uns als förderndes Mitglied sinnvoll unterstützen. In den letzten Jahren konnte der Feuerwehrverein durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden sinnvolle Investitionen tätigen zum Wohle des Brandschutzes der Winkeler Bürgerinnen und Bürger. Hier einige Beispiele aus den letzten Jahren:

 

- einen automatischen externen Defibrillator 

- Fleecejacken für die Einsatzabteilung

- eine Wärmebildkamera

- Nachrüstung von Rückfahrscheinwerfern für das Tanklöschfahrzeug

- Erneuerung der Reflektorenbeklebung am Tanklöschfahrzeug

- Ersatzbeschaffung für einen Stapler

- Zuschuss zum neuen Löschgruppenfahrzeug 10

- Zuschuss zum neuen Gerätewagen-Logistik

- neue Beklebung des Tanklöschfahrzeugs mit reflektierender Folie für eine höhere Sicherheit der Einsatzkräfte

- LED-Helmlampen für die Einsatzabteilung zur Erweiterung der persönlichen Schutzausrüstung

 

Auch in Zukunft wird der Verein weitere Anschaffungen unternehmen, etwa bei der Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportwagens.

 

Die Beitrittserklärung können Sie bei einem Mitglied unserer Feuerwehr abgeben oder einfach in den Briefkasten am Feuerwehrgerätehaus in der Kirchstraße 126 einwerfen.

 

Sie haben noch weitere Fragen zur Mitgliedschaft?
Unser Vereinsvorstand steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Beitrittserklaerung Verein.pdf
PDF-Dokument [123.2 KB]

Ältere Berichte finden Sie im Archiv!

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.

Kirchstr. 126

65375 Oestrich-Winkel

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

 

Über unseren PayPal-QR-Code können Sie uns über Ihr Smartphone eine Spende zukommen lassen:

Letzte Änderungen

16.06.2021

Einsatz 25/2021 eingefügt mit Bericht

 

14.06.2021

Einsatz 24/2021 eingefügt

 

04.06.2021

Einsatz 23/2021 eingefügt

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.