Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.
Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.

Aktuelles

17.09.2020/ip

Waldbrand unterhalb Hallgarter Zange

 

Ein Waldbrand im Bereich der Hallgarter Zange beschäftigte die Feuerwehr Oestrich-Winkel und weitere überörtliche Kräfte aus dem Rheingau-Taunus-Kreis sowie die Polizei am Mittwochabend gegen 17 Uhr - kurzweilig auch mit einem Polizeihubschrauber, der die Lage kurz aus der Vogelperspektive begutachtete. Gut 90 Meter südlich des Ringmauerweges brannte es mitten in einem Laubbaumbestand auf einer Fläche von knapp 500 Quadratmetern. Mit mehreren Löschfahrzeugen und einem faltbaren Wasserbehälter mit 5.000 Liter Fassungsvermögen konnten die teilweise bis zwei Meter hohen Flammen bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte im unwegsamen Waldgelände erfolgreich bekämpft werden. Das Feuer war nach gut 20 Minuten durch vier D-Rohre, mehreren Feuerpatschen und einer Motorkettensäge unter Kontrolle gebracht und während der Nachlöscharbeiten wurden mit Hilfe einer Wärmebildkamera die letzten Brandnester abgelöscht. Die aktuelle Waldbrandstufe im Rheingau liegt bei 4 und bedeutet „hohe Gefahr“. Insgesamt haben die über 60 Einsatzkräfte über 20.000 Liter Wasser an die Einsatzstelle verbracht und einige Längen Schlauchmaterial im Waldgelände verlegt. Neben den Rettungskräften war der Hallgartener Revierförster Stephan Kaller mit Sohn Max und Bürgermeister Kay Tenge vor Ort. Die Brandursache ist derzeit unbekannt.

15.09.2020/ip

Tödlicher Verkehrsunfall nach Fahrzeugvollbrand in Oestrich-Winkel

 

Am Montagmittag kam es in Winkel zu einem folgenschweren Verkehrsunfall bei dem der Fahrer im Fahrzeug verbrannt ist. An der Ecke Rheinweg / Am Lindenplatz ist der PKW frontal gegen eine Mauer gefahren - bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte stand der ältere PKW bereits im Vollbrand und es war keine Rettung mehr möglich. Die Feuerwehren aus Winkel, Mittelheim und Hallgarten konnten das brennende Fahrzeug und den hinter der Mauer entstandenen Flächenbrand schnell ablöschen. Nach der Spurensicherung durch die Polizei wurde die Person aus dem Fahrzeug mittels hydraulischem Rettungsgerät geborgen. Der Rheinweg in Richtung Brentanohaus war knapp dreieinhalb Stunden voll gesperrt. Neben der Feuerwehr, waren der Rettungsdienst, die Ordnungspolizei der Stadt Oestrich-Winkel, die Seelsorge des Rheingau-Taunus und die Polizei vor Ort.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

07.09.2020/ip

Bundesweiter Probealarm am 10. September beim 1. bundesweiten Warntag 

 

Am 10. September wird es den 1. bundesweiten Warntag erstmals seit der Wiedervereinigung geben. Hierzu wird um 11:00 Uhr ein bundesweiter Probealarm mit allen vorhandenen Warnmöglichkeiten, wie Radio, Fernsehen, soziale Medien, der Warn-App NINA, hessenWARN, Sirenen etc. geben. Das bedeutet, dass gegen 11:05 Uhr auch im Stadtgebiet Oestrich-Winkel die Sirenen mit dem Signal „Warnung der Bevölkerung“ ertönen sollen. Gegen 11:20 Uhr oder etwas zeitverzögert wird ggf. nochmals in Mittelheim das Sirenensignal „Entwarnung“ ausgelöst. Bitte machen Sie sich mit den vorhandenen Warnmöglichkeiten vertraut und nutzen Sie den Warntag auch für sich zum Üben. Weitergehende Informationen zum bundesweiten Warntag finden Sie auch unter https://warnung-der-bevoelkerung.de/ oder bei der Stadt Oestrich-Winkel unter https://www.oestrich-winkel.de/notfall/. Künftig wird der bundesweite Probealarm jährlich immer am zweiten Donnerstag im September stattfinden. 

21.08.2020/ip

Ein Lebensbaum ging direkt in Flammen auf

 

Am Donnerstagnachmittag kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Stadtteil Winkel. Ursache hierfür war ein brennender Lebensbaum zwischen der Garage und dem Wohngebäude in der Tulpenstraße. Durch das Abflammen von Unkraut mittels eines Abflammgerätes im Garten hat der Lebensbaum - botanisch wird er Thuja genannt - aufgrund der enormen Trockenheit sofort Feuer gefangen. Richtigerweise wurde die Feuerwehr gleich über den Notruf 112 alarmiert und mit einem Gartenschlauch begonnen das Feuer zu löschen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren keine lodernden Flammen mehr sichtbar – zur Sicherheit wurde von der Löschwagenbesatzung nochmal fachgerecht abgelöscht. Die Feuerwehr bittet die Bevölkerung darum grundsätzlich keine Abflammgeräte bei solcher Trockenheit zu verwenden um größere Schäden zu vermeiden.

Brennender Traktor auf Waldackergrundstück oberhalb Vollradser Wäldchens

 

Am Freitagnachmittag kam es zu einem Brand an einem Traktor auf einem Waldackergrundstück oberhalb des Vollradser Wäldchens. Durch ein Knallgeräusch – vermutlich durch das Zerbersten der Scheibe - wurden Personen auf einer benachbarten Parzelle aufmerksam und konnten nach kurzer Suche ein Feuer an einem älteren Traktor der Marke John Deere feststellen. Richtigerweise wurde sofort der Notruf 112 vorgenommen und aufgrund der Alarmierung „LKW Brand Waldacker oberhalb Schloss Vollrads“ wurden die Feuerwehren Winkel, Mittelheim und Oestrich alarmiert. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr wurde das Feuer mittels Gießkannen versucht zu löschen - bei Ankunft der Feuerwehr loderten noch kleine Flammen am Traktor und der trockene Grasboden brannte ein wenig herum. Ein Angriffstrupp löschte das Feuer mittels einem Schnellangriffsschlauch ab und anschließend wurde vorsorglich die Motorhaube noch geöffnet. Wenn das Feuer nicht so früh bemerkt worden wäre - hätte der Traktor und mit großer Wahrscheinlichkeit die trockene Umgebung größeren Schaden erfahren. Ein Tanklöschfahrzeug sowie ein weiteres Löschfahrzeug mit Wasser und Wärmebildkamera verblieben an der Einsatzstelle bis zum Einsatzende - alle anderen Kräfte konnten zum Glück nach der ersten Erkundung abdrehen bzw. zurückfahren. Als Ursache des Brandes wird ein technischer Defekt vermutet. Seitens der Feuerwehr wurde bei diesem Einsatz – wie auch schon in der Vergangenheit – erneut festgestellt, dass die Zufahrtswege in den Bereichen der Freizeit- und Waldackergrundstücken in Oestrich-Winkel ziemlich zugewachsen sind. Oftmals aber auch durch herunterhängende Äste und Sträucher sehr schlecht befahrbar sind mit den großen Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst sowie die Polizei vor Ort.

04.08.2020/ip

Flächenbrand in Weinbergszeilen hinter Tennisplätzen in Hallgarten

 

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Flächenbrand inmitten der Weinbergszeilen in Hallgarten. Hinter den Tennisplätzen brannte es auf etwa 300qm am trockenen Grasboden – zum Teil hat es sich in den Zeilen bis zu 50m ausgebreitet. Die Weintrauben blieben unbeschädigt. Aus drei D-Rohren wurde die Fläche ausgiebig mit Wasser abgelöscht. Die Feuerwehren Hallgarten und Winkel waren mit 5 Fahrzeugen und über 20 Einsatzkräften eine knappe Stunde vor Ort. Die Ursache für den Flächenbrand ist unbekannt. In diesem Zusammenhang wird nochmals auf die Brandgefahren bei der Trockenheit hingewiesen und im Bedarfsfall ist sofort die Feuerwehr über die Notrufnummer 112 zu informieren.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

22.07.2020/ip

Neue Winkeler Wehrführung ins Amt eingeführt

 

Anfang Juli wählten die Winkler eine neue Wehrführung auf Ihrer Jahreshauptversammlung und auf der Magistratssitzung am Montagabend der Stadt Oestrich-Winkel wurden der bisherige Wehrführer Andreas Hoy und sein Stellvertreter Stefan von der Weiden aus dem Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter entlassen. Danach wurden Viktor Sprick als neuer Wehrführer und als Stellvertreter Markus Diehl der Feuerwehr Winkel in das Beamtenverhältnis als Ehrenbeamter auf Zeit vom Bürgermeister Kay Tenge ernannt. Als Dankeschön und Anerkennung für die lange Zeit in der Wehrführung bekamen Andreas Hoy und Stefan von der Weiden ein Weinpräsent. Bei der offiziellen Amtsübergabe im Magistrat war auch Stadtbrandinspektor Christian Ringel vor Ort.

Neue und alte Wehrführung bei offizieller Amtsübergabe im Bürgerzentrum (von links: Diehl, von der Weiden, Hoy, Sprick, Ringel und Tenge)

10.07.2020/ip

Neue Wehrführung in Winkel auf der Jahreshauptversammlung gewählt

 

Bedingt durch die Corona-Pandemie fand nun nach der Absage im Frühjahr am vergangenen Sonntag die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winkel unter bestimmten Hygiene- und Abstandsregeln in der Fahrzeughalle statt. Wehrführer Andreas Hoy begrüßte als Gäste Bürgermeister Kay Tenge und Stadtbrandinspektor Christian Ringel. In seinem Jahresbericht für 2019 berichtete er über 47 Einsätze, die sich aus 17 Brandeinsätzen und jeweils 15 Hilfeleistungen und Fehlalarmen ergaben. Weiterhin haben von insgesamt 35 aktiven Feuerwehrleuten zwölf an Lehrgängen und Seminaren sowohl auf Kreis und Landesebene teilgenommen. Nach langer Planung und Auftragserteilung wurde der neue Gerätewagen-Logistik (GW-L) für den Hilfeleistungsanhänger und den alten Mannschaftstransportwagen in Betrieb genommen. Hier dankte Hoy besonders seinem Stellvertreter Stefan von der Weiden - der sich insbesondere für die Neubeschaffung GW-L viel Arbeit und Gedanken im Vorwege gemacht hat und die Umsetzung so erfolgte wie die Feuerwehr es sich vorstellte. Auch Jugendwart Markus Diehl konnte wieder über viele tolle Unternehmungen neben den wöchentlichen Abenden mit feuerwehrtechnischen Übungen, Unterrichten berichten, wie z.B. die Tannenbaumsammelaktion, Zeltlager, erfolgreicher Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr und den Berufsfeuerwehrtag mit anderen Stadtteilfeuerwehren. Bürgermeister Tenge dankte der Feuerwehr Winkel für die geleistete Arbeit der Einsatzabteilung, der tollen Jugendarbeit und der scheidenden Wehrführung für Ihre Bereitschaft in den letzten Jahren der Verantwortung. Wie in Oestrich standen auch hier Neuwahlen auf der Tagesordnung. Die bisherige Wehrführung um Andreas Hoy mit Stefan von den Weiden standen aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung. Als neuer Wehrführer hat die Einsatzabteilung Viktor Sprick und Markus Diehl als Stellvertreter gewählt. In den Feuerwehrausschuss wurden als Besitzer aus der Einsatzabteilung die Kameraden Lars Koenig, Peter Profaska und Patrick Rammersbach sowie der Vertreter der Ehren- und Altersabteilung Kurt Gunkel gewählt. Befördert wurden zu Feuerwehranwärterinnen Amelie Mohr und Nadia Kingo, zum Feuerwehrmann Niels Theis, zum Oberfeuerwehrmann Johannes Mohr, zum Hauptfeuerwehrmann Kai Langmann und zum Hauptlöschmeister Viktor Sprick. Die offizielle Entlassung der Wehrführung und die Ernennung der neuen Wehrführung wird auf einer der nächsten Magistratssitzungen der Stadt im entsprechenden kleinen Rahmen durch Bürgermeister Tenge vollzogen werden.

08.07.2020/ip

PKW fährt in Eckmauer vom Weinberg

 

Ein junger Autofahrer fährt im Rheinweg an der Ecke Albansgasse in eine Eckmauer eines zurzeit brachliegenden Weinberges. Bei dem heftigen Zusammenprall mit der Mauer lösten die vorderen Airbags aus und die Windschutzscheibe wurde stark beschädigt – der Fahrer erlitt Gesichtsverletzungen und musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz mittels Feuerlöscher sicher, streute auslaufende Betriebsstoffe ab und konnte noch verhindern, dass diese in die Kanalisation liefen. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde im Anschluss mittels dem Löschgruppenfahrzeug das Fahrzeug einige Meter zurückgezogen um die zwei großen Mauerstücke von der Motorhaube zu bekommen. Nachdem ein Abschleppfahrzeug das nicht mehr fahrbereite Auto aufgeladen hatte, konnte mit Hilfe eines Radladers vom Bauhof der Stadt Oestrich-Winkel die versperrte Zufahrt zur Albansgasse von den Mauerteilen geräumt werden. Zwei Linienbusse mussten während des knapp einstündigen Einsatzes im Rheinweg warten. Ursache für den Unfall war vermutlich ein Kleintier, dem der Fahrer anscheinend ausgewichen ist.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

10.06.2020/mw

Sirenenprobe

 

Am Samstag, den 13.06.2020 steht die halbjährliche Sirenenfunktionsprobe an. Gegen 12:00 Uhr werden die Sirenen im Stadtgebiet Oestrich-Winkel laufen. Eventuell erfolgt später eine Entwarnung per Sirene.

Weitere Infos auch unter:

https://www.oestrich-winkel.de/notfall/

06.08.2018/mw

Mitglied werden und damit die Feuerwehr Winkel unterstützen!

 

Für nur 12 € im Jahr können Sie uns als förderndes Mitglied sinnvoll unterstützen. In den letzten Jahren konnte der Feuerwehrverein durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden sinnvolle Investitionen tätigen zum Wohle des Brandschutzes der Winkeler Bürgerinnen und Bürger. Hier einige Beispiele aus den letzten Jahren:

 

- einen automatischen externen Defibrillator 

- Fleecejacken für die Einsatzabteilung

- eine Wärmebildkamera

- Nachrüstung von Rückfahrscheinwerfern für das Tanklöschfahrzeug

- Erneuerung der Reflektorenbeklebung am Tanklöschfahrzeug

- Ersatzbeschaffung für einen Stapler

- Zuschuss zum neuen Löschgruppenfahrzeug 10

- Zuschuss zum neuen Gerätewagen-Logistik

- neue Beklebung des Tanklöschfahrzeugs mit reflektierender Folie für eine höhere Sicherheit der Einsatzkräfte

- LED-Helmlampen für die Einsatzabteilung zur Erweiterung der persönlichen Schutzausrüstung

 

Auch in Zukunft wird der Verein weitere Anschaffungen unternehmen, etwa bei der Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportwagens.

 

Die Beitrittserklärung können Sie bei einem Mitglied unserer Feuerwehr abgeben oder einfach in den Briefkasten am Feuerwehrgerätehaus in der Kirchstraße 126 einwerfen.

 

Sie haben noch weitere Fragen zur Mitgliedschaft?
Unser Vereinsvorstand steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Beitrittserklaerung Verein.pdf
PDF-Dokument [123.2 KB]

Ältere Berichte finden Sie im Archiv!

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.

Kirchstr. 126

65375 Oestrich-Winkel

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter!

Letzte Änderungen

23.09.2020

Einsatz 35/2020 eingefügt

 

17.09.2020

Einsatz 34/2020 + Bericht eingefügt

 

15.09.2020

Einsatz 33/2020 eingefügt + Bericht

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.