Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.
Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.

2013

13.12.2013/ip

Sirenenfunktionsprobe

 

Am Samstag, 14.12. steht die halbjährliche Sirenenfunktionsprobe an. Daher werden im Stadtgebiet gegen 12:00 Uhr die Sirenen laufen. Eventuell erfolgt eine halbe Stunde später nochmal die Entwarnung per Sirene. 

 

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=zjRKHV2YPxc#t=0

10.12.2013/mb

In eigener Sache

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, 

ab sofort finden Sie unter Chronik alle wichtigen Ereignisse aus der Geschichte unserer Feuerwehr von 1905 bis 2013.

Auch die Einsatzstatistik wurde "erweitert" und geht bis ins Jahr 2004 zurück.

Viel Spaß beim Lesen!

23.11.2013/ip

Kaminbrand in der Rabanusstraße

 

Am Freitagnachmittag gegen 16:10 Uhr wurden die Feuerwehren Winkel und Oestrich zu einem Kaminbrand in der Rabanusstraße in Winkel alarmiert. Beim Eintreffen des Winkeler Tanklöschfahrzeuges an der Einsatzstelle konnte man schon sehr deutlich den Funkenflug aus dem Kamin erkennen. Die anrückende Drehleiter aus Oestrich wurde direkt vor dem Doppelhaus in Stellung gebracht, sodass unter Atemschutz von oben an dem Kamin direkt mit dem Kehren begonnen werden konnte. Im Haus selbst wurde am offenen Kamin die Glut durch einen weiteren Angriffstrupp unter Atemschutz entfernt und ins Freie zum Ablöschen gebracht. Zusätzlich wurde die Wärmebildkamera am direkt angrenzenden Wohnhaus sowie in dem betroffenen Haus selbst eingesetzt, um ständig zu kontrollieren, ob es eine Ausbreitung des Brandes gegeben hat. Nach dem der zuständige Bezirksschorn-steinfeger mit einem Mitarbeiter vor Ort war, wurde kurz danach die Einsatzstelle dem Schornsteinfeger übergeben und die Einsatzkräfte verließen um 17:15 Uhr die Einsatzstelle. Insgesamt waren 21 Feuerwehrleute aus Winkel und Oestrich sowie ein Rettungswagen die ganze Zeit vor Ort und eine Streifenwagenbesatzung der Polizei war auch kurz da.

22.11.2013/mb

"Alle brauchen die Feuerwehr - die Feuerwehr braucht dich!"

 

Unter diesem Slogan wirbt der Hessische Landesfeuerwehrverband in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Innenministerium für eine Mitgliedschaft in den Freiwilligen Feuerwehren. Auch wir - die Freiwillige Feuerwehr Winkel - möchten uns daran beteiligen und fordern Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger dazu auf, bei uns Mitglied zu werden. Wir können Ihnen zwar kein Gehalt bieten, aber dafür spannende und abwechslungsreiche Herausforderungen. Unterstützen Sie uns aktiv in unserer Einsatzabteilung bei den rund 40-50 jährlichen Einsätzen. Egal ob groß oder klein, jung oder alt, dick oder dünn - wir können jede/n gebrauchen. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne unser Wehrführer Andreas Hoy.

Kontakt: wehrfuehrer(at)feuerwehr-winkel.de

weitere Infos unter www.allebrauchendich.com

Alle brauchen dich.pdf
PDF-Dokument [998.9 KB]

11.11.2013/ip

Einsatz am Rhein am Bootssteg des KanuClub Winkel vom 10.11.2013


Am Sonntagmorgen gegen 10.10 Uhr wurde die Feuerwehr Winkel zu einer Hilfeleistung für eine Bootsrettung am Rhein alarmiert. Ein Boot am Bootssteg des Kanuclub Winkel war komplett voll Wasser gelaufen und nur nicht gesunken, da es  am Bootssteg ordentlich befestigt war. Nach einer ersten Erkundung beschloss man, das Boot mittels Tauchpumpen leer zu pumpen und gleichzeitig mit Leinen zu sichern. Hierzu wurde das Feuerwehrboot der Mittelheimer Feuerwehr hinzugeholt und es wurde eine eigene Stromversorgung für die Pumpen aufgebaut. Wegen der Arbeiten auf dem Bootssteg und zur eigenen Sicherung wurden von der DLRG Oestrich-Winkel Schwimmwesten gebracht und es stand während der Bergungsarbeiten ein Strömungsretter der DLRG parat. Das Boot konnte erfolgreich wieder angehoben werden, nachdem es leergepumpt wurde. Der Schaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Neben den 23 Feuerwehrleuten aus Winkel und Mittelheim sowie dem Stadtbrandinspektor und seinem Stellvertreter war die DLRG mit einer Person vor Ort. Um 12.40 Uhr wurde das Boot dem Besitzer übergeben und die Einsatzstelle verlassen.

03.11.2013/mb

Kameradschaftsabend in Tostedt

 

Vom 25.-27.10.2013 waren 24 Vereinsmitglieder ein Wochenende bei unserer Partnerfeuerwehr in Tostedt bei Hamburg. Los ging es freitags um 6:00 Uhr an der Feuerwehrhalle, wo eine erste Gruppe mit zwei Kleinbussen die 500 Kilometer lange Reise in den hohen Norden antrat, eine zweite Gruppe fuhr nachmittags um 14 Uhr ab. Nach der Ankunft fand im Gerätehaus ein gemütlicher Abend mit Grillen und kleinem Umtrunk statt. Am Samstagmittag ging es zu einem Tagesausflug in das rund 30 km entfernte Freilichtmuseum am Kiekeberg, wo man sich historische Gebäude aus mehreren hundert Jahren ansehen konnte. Mit rund 90 Teilnehmern ging es dann zu einem bunten Abend mit Alleinunterhalter ins Gästehaus Tödter nach Halvesbostel, wo bis tief in die Nacht gefeiert wurde.

Am Sonntag ging es nach einer langen Verabschiedung um 11 Uhr auf den Heimweg. 

Wir bedanken uns für das schöne Wochenende in Tostedt und freuen uns auf ein Wiedersehen bei unserem Feuerwehrball am 18.01.14 im Hotel Advena!

Haben wie immer viel Spaß gehabt: die Vereinsmitglieder aus Tostedt und Winkel

22.10.13/md

"Winkler Feuerwehrgerätehaus verqualmt!"


Am Mittag des 19.10.2013 kam dicker Qualm aus dem Feuerwehrgerätehaus in Winkel. Zahlreiche Passanten blieben stehen, konnten von den Feuerwehrleuten vor Ort jedoch schnell beruhigt werden. Es handelte sich lediglich um einen fingierten Einsatz für die Jugendfeuerwehr im Rahmen des „Berufsfeuerwehrtages“.

Bereits zum achten Mal in Folge konnte Jugendfeuerwehrwart Markus Diehl zusammen mit seinem Betreuerteam und weiteren Helfern den Winkler Nachwuchslöschern zwei Tage die Möglichkeit geben, den Alltag einer Berufsfeuerwehr „nachzuspielen“. Am Samstag, den 19.10.2013 bereits um 7:30 Uhr begann der Dienst mit der Einteilung der Fahrzeugbesatzungen. Danach wurde gemeinsam gefrühstückt, ehe der Tag mit theoretischem und praktischem Unterricht, Sport und Freizeit seinen Verlauf nahm. Immer wieder wurden die Kinder und Jugendlichen dabei durch den Hausalarm unterbrochen, der sie zu diversen Einsatzszenarien, die zuvor ausgearbeitet und vorbereitet wurden, alarmierte. Es galt dabei Wespennester zu beseitigen, kleinere Brände zu löschen, aber auch Verletzte nach einem Verkehrsunfall zu retten oder Personen im Wald zu suchen und andere feuerwehrtechnische Aufgaben zu bewältigen. Zwischendurch sorgte das Küchenteam dafür, dass Essen und Getränke immer vorhanden waren und so der Energiespeicher immer wieder aufgefüllt werden konnte. Dass im Gerätehaus auf Isomatten und Feldbetten übernachtet wird, gehört fest zum Ablauf. Erst am Sonntag Mittag um 15:00 Uhr konnte Markus Diehl offiziell „Dienstschluss“ verkünden.

Den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr gibt diese Aktion die Möglichkeit die über das Jahr hinweg gewonnenen Fertigkeiten und Kenntnisse in der Praxis umzusetzen und sich darüber hinaus im Team den vielfältigen Tätigkeiten der Feuerwehr zu stellen.

Sowohl das Betreuerteam, als auch alle Kinder und Jugendlichen waren sich einig darüber, dass der 9. Berufsfeuerwehrtag in Winkel im Jahr 2014 stattfinden wird und alle freuen sich bereits heute auf dieses Highlight des Dienstplanes.

Der von einer Nebelmaschine erzeugte Qualm im Gerätehaus konnte die Winkler Jugendfeuerwehr im Übrigen nicht davon abhalten die vermeintlich bewusstlose Person zu finden und ins Freie zu retten. Danach wurde das vor der Halle entflammte Feuer fachmännisch gelöscht und das Gerätehaus wieder rauchfrei gemacht, bevor die Aufräumarbeiten beginnen konnten.

Die Winkler Jugendfeuerwehr beim Retten einer verschütteten Person nach einem Tiefbauunfall

04.08.2013/mb

Kanutour der Einsatzabteilung

 

Am 03.08.2013 unternahmen 17 Mitgliederinnen und Mitglieder der Einsatzabteilung der FF Winkel eine Kanutour auf der Lahn. Los ging es um 7 Uhr am Bahnhof Mittelheim. Nach der Zugfahrt mit Umstieg in Niederlahnstein waren die Teilnehmer in Nassau, wo die Tour um 9:30 Uhr begann. Dort verteilten sie sich auf ein Zehner- und zwei Viererkanus. Schon nach kurzer Zeit wurde die erste der sechs Schleusen auf dem Weg nach Lahnstein passiert. Anschließend paddelte man an der Ortschaft Dausenau vorbei, ehe man die berühmte Kurstadt Bad Ems mit dem schönen Lahnufer erreichte.

Es folgten die Orte Nievern, Fachbach, Auf der Oberau und Miellen, wo die Kanuten an Land gingen, um sich mit frisch gegrillten Würsten, Nudelsalat und Brötchen zu stärken. Vielen Dank hierbei an Grillmeister Matthias Meckel und seine Frau und stellvertretende Vereinsvorsitzende Martina Meckel, die diese Mittagspause aufgebaut und durchgeführt haben. Mit schweren Mägen ging es rund eine Stunde später auf den letzten Teil der Tour, vorbei an Friedrichssegen und Friedland nach Lahnstein. Nach zwei bis drei Regenschauern gegen Mittag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und die Sonne knallte ununterbrochen auf den letzten Kilometern auf die Tourteilnehmer herab. Endlich war das Ziel erreicht, wenn auch mit einem kleinen Sonnenbrand bei dem einen oder anderen. Zum Abschluss gingen die müden Kanuten zu den Maximilians Brauwiesen am Rheinufer, um sich noch einmal zu stärken und für das Meistern der Strecke zu belohnen.

Vielen Dank hierbei an den Organisator der ganzen Tour, Robert Gutknecht.

29.07.2013/md/mb

Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Tostedt

 

Die Jugendfeuerwehr Winkel nahm vom 20.-27.07.2013 mit elf Jugendlichen und acht Betreuern am Zeltlager der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Tostedt in Langeloh teil. Nach der langen, rund sechsstündigen Anreise folgte in der ersten Nacht direkt eine Nachtwanderung. Des Weiteren gab es einen Tagesausflug nach Hamburg, wo die Jugendlichen eine Hafenrundfahrt bei bestem Wetter genossen und anschließend eine Rallye im Rathaus absolvierten. Zudem fanden vielen weitere Aktionen statt, wie zum Beispiel ein Fußballtennisturnier, Spiele ohne Grenzen, ein Kinoabend, die traditionelle Betreuerolympiade, Workshops und ein Speedmintonturnier, das die JF Winkel unter 15 teilnehmenden Teams gewann. Unter dem Strich belegten die Jugendlichen aus Winkel in der Lagerwertung einen großartigen und unerwarteten dritten Platz, mit dem alle sehr zufrieden sind. 

Trotz des erstklassigen Wetters in der ganzen Woche ergoss sich am vorletzten Tag ein starkes Unwetter über dem Lager und setzte weite Teile des Platzes unter Wasser.

Am letzten Tag erfolgte nach dem Abbau wie immer ein tränenreicher Abschied von unseren Kameraden und Freunden aus Tostedt und Umgebung, schließlich wurden in diesen sieben Tagen wieder viele Kontakte aufgebaut, gepflegt und erhalten.

 

Die Jugendfeuerwehr Winkel bedankt sich hiermit bei den Organisatoren, der Küchencrew und den anderen Teilnehmern aus der Samtgemeinde, aus Lahnstein und aus Hohennauen für ein tolles und unvergessliches Zeltlager in Langeloh und freut sich auf das Nächste in 2015!

 

Die Jugendlichen und Betreuer der JF Winkel beim Samtgemeindezeltlager in Langeloh

04.07.2013/md

"Zeltlager" der Kreisjugendfeuerwehr Rheingau in Herbstein

 

Eine kleine, aber gut gelaunte Gruppe der Jugendfeuerwehr Winkel hat in der Zeit vom 28.-30.06.2013 am „Zeltlager“ der Kreisjugendfeuerwehr Rheingau in Herbstein im Vogelsbergkreis teilgenommen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und organisatorischen Problemen bei der Planung sind am Freitag vier Jugendliche mit drei Betreuern losgefahren. Wegen des angekündigten schlechten Wetters wurde kurzfristig die Übernachtung nicht im Zelt sondern in komfortablen Blockhütten durchgeführt. Die große Wiese direkt vor der Tür und der Minigolfplatz um die Ecke wurden sofort in Beschlag genommen und über das ganze Wochenende intensiv mit Fussball, Baseball, Wikingerschach und anderen Spiele genutzt. Am Samstag fuhren alle sechs teilnehmenden Jugendfeuerwehren (Hallgarten, Oestrich, Eltville, Hattenheim, Kiedrich und Winkel) zusammen zum Baumwipfelpfad in der Nähe. Dort konnte aus luftiger Höhe der Wald begutachtet und an den zahlreichen Zwischenstationen noch etwas über Farben, Umwelt und sogar das Sonnensystem anschaulich gelernt werden. Nach einer Runde Minigolf und einem Kakao mit Sahne fuhren wir in den nahegelegenen Vogelpark Schotten. Anfangs noch skeptisch verbrachten wir hier noch einige sehr nette Stunden unter anderem damit, Papageien zu kraulen, die Totenkopfäffchen beim Toben zu beobachten oder auf dem Gelände der Sinneswelt den Barfusspfad zu erkunden, die Reifenschaukeln zu belagern oder die Erfahung zu machen, wie kalt die Nidda sein kann, wenn man barfuß durch sie läuft. Abgerundet wurde der Tag mit einem Eis und dem Abendessen mit anschließendem Lagerfeuer. Sonntags sind wir noch auf dem Heimweg ins Rebstockbad Frankfurt eingefallen und konnten dort die letzten Energien freisetzen, bevor wir gegen 17:00 wieder in Winkel ankamen.

Es war für alle Teilnehmer ein toller Ausflug, der uns schon Spaß auf das große Zeltlager der Samtgemeinde Tostedt in Todtglüsingen im Sommer gemacht hat. Danke für die tollen Tage!


 

03.06.2013/ip

Presseinformation der Stadt Oestrich-Winkel zur Hochwasserlage

 

Bedingt durch die starken Regenfälle der letzten Tage sind die Hochwasserstände stark angestiegen. Nach derzeitigem Stand ist mit dem Scheitelpunkt, also dem Höchststand und einem Rückgang erst ab Dienstagnachmittag zu rechnen.
Die Feuerwehren der Stadt Oestrich-Winkel sind auf die Hochwassersituation entsprechend vorbereitet. Bei weiter ansteigendem Pegel ist es unter Umständen notwendig, dass Sicherungsmaßnahmen an einzelnen Gebäuden zu ergreifen sind. Die Feuerwehren können hierbei mit einem Kontingent an Sandsäcken und technischen Hilfsmitteln unterstützen. Für den Fall, dass eine Inanspruchnahme technischer Hilfeleistungen notwendig ist, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Wehrführer Ihres Ortsteils.

Feuerwehr Mittelheim Herr Steffen Nink, Handy-Nr. 0172-6604703

Feuerwehr Winkel Herr Andreas Hoy, Handy-Nr. 0177-4807883

Feuerwehr Oestrich Herr Andreas Bibo, Handy-Nr. 0174-3209155.

Bitte wenden Sie sich erst an die jeweiligen Feuerwehren, wenn eigene Maßnahmen nicht zum Schutz Ihres Eigentums ausreichen.

Über die weitere Entwicklung werden wir Sie über die Homepage der Stadt Oestrich-Winkel regelmäßig informieren.

 

Link zu aktuellen Mitteilungen der Stadt Oestrich-Winkel 

02.06.2013/mb

FF Winkel trifft Vorbereitungen für Rheinhochwasser

 

Wie viele andere Feuerwehren im Rheingau trifft die Feuerwehr Winkel erste Vorbereitungsmaßnahmen für das erwartete Rheinhochwasser und hat deshalb am Sonntagnachmittag rund 500 Sandsäcke befüllt. 

25.05.2013/mb

Feuerwehr Winkel holt zweiten Platz beim Feuerwehrmarsch in Bingen-Kempten

 

Beim traditionellen Feuerwehrmarsch der FF Bingen-Kempten eine Woche nach Pfingsten hat die FF Winkel einen großartigen zweiten Platz unter 15 teilnehmenden Feuerwehren erreicht. Mit vier Neulingen im Team galt es wie immer zahlreiche knifflige Stationen zu meistern, wie z. B. eine Unfallstelle vorschriftsmäßig abzusichern, einen Fragebogen zu beantworten, Weine geschmacklich zu unterscheiden, ein Metallrohr grammgenau abzuschneiden und viele weitere Herausforderungen. Die Strecke führte wie in jedem Jahr vom Gerätehaus in Kempten durch den Ort, anschließend durch die Weinberge hoch zur Rochuskapelle und wieder herunter. Wir freuen uns sehr über den zweiten Platz (mit dem wir nie gerechnet hätten!) und gratulieren den Siegern aus Seegräben in der Schweiz, die ihren ersten Platz aus dem letzten Jahr verteidigen konnten. Vielen Dank auch an die FF Bingen-Kempten für die Organisation des Marsches. Wir hatten wie immer viel Spaß dabei, die Aufgaben zu lösen und freuen uns schon auf den nächsten Marsch am 14.06.2014!

 

Bilder

Total überrascht: die Gruppe der FF Winkel beim Feuerwehrmarsch in Bingen-Kempten // Foto: J. Sprick

26.05.2013/ez

Übungsdienst am 22.05.2013

 

Die Übung beinhaltete das Szenario eines Waldbrandes in der Nähe der Pfingstbachwiesen. Die Kameraden hatten die Aufgabe einen Waldbrand niederzuschlagen und die Wasserversorgung zu sichern.

 

Da dort kein Hydrant in nächster Nähe zur Verfügung steht, haben wir den Tank des TLFs (Tanklöschfahrzeug) in den Faltbehälter geleert und als nächsten Schritt einen Staudamm am nahe fließenden Bach gebaut, um dort Wasser mit unserer TS (Tragkraftspritze) in den Faltbehälter zu fördern. Während dessen ist der Angriffstrupp mit zwei Rohren bereits zur Brandbekämpfung in den Wald vorgegangen. Als die Wasserversorgung stand, haben sich zwei weitere Trupps zum Niederschlagen der Flammen ausgerüstet, während einer die TS bediente, um eine genügende Wassermenge im Faltbehälter zu gewährleisten.

 

Bilder 

23.05.2013/ip

Verleihung von Floriansmedaillen am Tag der offenen Tür

 

Anlässlich des Tags der offenen Tür in Winkel am Pfingstsonntag kam die Kreisjugendfeuerwehrwartin der Kreisjugendfeuerwehr Rheingau nach Winkel.  Im Namen des Landesjugendfeuerwehrwartes Stefan Cornel der Hessischen Jugendfeuerwehr zeichnete Jeanette Müller die Betreuer Markus Bungert, Niklas Semmler, Robert Gutknecht und David Strieth mit der Floriansmedaille in Bronze für Ihre Jugendarbeit aus. Zur Überraschung von Jugendwart Markus Diehl wurde er von Jeanette Müller mit der Floriansmedaille in Silber für seine inzwischen 18 jährige Jugendarbeit - hiervon 8 Jahre als Jugendwart - ausgezeichnet. Alle fünf sind Eigengewächse und kommen aus der eigenen Jugendfeuerwehr und widmen sehr viel Ihrer Freizeit der allgemeinen Jugendarbeit. Herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r. Kreisjugendfeuerwehrwartin Jeanette Müller, Niklas Semmler, David Strieth, Robert Gutknecht, Jugendfeuerwehrwart Markus Diehl, Markus Bungert

23.05.2013/ip/mb

Verleihung der Jugendflamme Stufe 1 der Deutschen Jugendfeuerwehr


Beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Winkel am Pfingstsonntag nahm der Jugendfeuerwehrwart Markus Diehl die Verleihung der Jugendflamme Stufe 1 der Deutschen Jugendfeuerwehr an die Jugendlichen Nicole Röder, Annkathrin Engel und Kai Langmann vor. Im Rahmen des wöchentlichen Übungsdienstes haben die drei Jugendlichen mehrere Aufgaben bewältigt um diese Auszeichnung zu erlangen, wie etwa die Zusammensetzung des Notrufs aufgesagt, drei Knoten gestochen, drei einfache feuerwehrtechnische Aufgaben bestanden und zudem als Wahlaufgabe an der Aktion "Sauberhaftes Oestrich-Winkel" mit den anderen Kameraden der Jugendfeuerwehr Winkel teilgenommen. Herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r. Annkathrin Engel, Nicole Röder, Jugendfeuerwehrwart Markus Diehl, Kai Langmann

23.05.2013/mb

Tag der offenen Tür 2013

 

Am 18./19.05. fand der traditionelle Tag der offenen Tür der FF Winkel statt. Die Disco am Samstag wurde gegen 18 Uhr mit dem Fassbieranstich feierlich eröffnet. Glücklicherweise blieb das Wetter Samstag und Sonntag trocken, sodass viele langjährige, aber auch neue Gäste den Weg in das Feuerwehrgerätehaus am Ende der Kirchstraße fanden und sich mit allerlei Getränken einen schönen Abend machten. Die Musik kam wie im letzten Jahr von DJ Dirk E. (Bobo), der wieder einmal das richtige Gefühl für den Musikgeschmack des Publikums hatte. Bis 2:30 Uhr brachte er die Menge auf die Tanzfläche, dann war Feierabend und nach einem letzten Getränk traten auch die Letzten ihren Heimweg an.

Am Sonntag spielte die Trachtenkapelle aus Dolgesheim zum Frühschoppen. Für die Kinder und Jugendlichen unter unseren Gästen war auch bestens gesorgt mit der Spieleecke hinter dem Gerätehaus und dem großen Kletterturm, der von der Hessischen Landesjugendfeuerwehr ausgeliehen wurde.

 

Die FF Winkel bedankt sich bei allen Gästen, die an Pfingsten dabei waren und uns mit ihrem Besuch sehr unterstützen. Dank gilt ebenfalls den Kameraden aus dem Rheingau und aus Bingen-Kempten, die uns neben unserer Partnerfeuerwehr aus Tostedt besucht haben! Wir freuen uns schon aufs nächstes Jahr mit euch!

13.04.2013/mb/ez

Leistungsübung des Rheingau-Taunus-Kreises in Idstein


Am 13.04.2013 hat zum ersten Mal eine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Winkel an der Leistungsübung in Idstein teilgenommen. Die neun Kameraden haben sich in den letzten Wochen akribisch und mit viel Spaß auf die bisher unbekannte Herausforderung vorbereitet. Zwar landete die Gruppe bei der ersten Teilnahme überhaupt nur auf dem letzten der fünf Plätze, jedoch war der stellvertretende Kreisbrandinspektor Markus Enders sichtlich stolz darauf, dass endlich wieder eine Feuerwehr aus dem Rheingau vertreten war. Für die Wettbewerbe in den folgenden Jahren erhoffen sich die Ausrichter eine höhere Anzahl an Gruppen/Staffeln, da von 110 Feuerwehren im gesamten Landkreis nur fünf Mannschaften teilnahmen.

 

Das Hessische Feuerwehrleistungsabzeichen gibt es in mehreren Abstufungen (Eisen, Bronze, Silber, Gold, …), das man als Gruppe und als Einzelperson erreichen kann. Um sich dieses zu verdienen, muss die Gruppe oder Staffel eine theoretische, sowie eine realitätsnahe praktische Prüfung bestehen. Die Theorieprüfung beinhaltet 15 Fragen, die von den Kameraden beantwortet werden müssen. Im praktischen Teil muss innerhalb von acht Minuten ein Löschangriff aufgebaut und eine vermisste Person gesucht und gerettet werden. Für die Durchführung gibt es ein Regelwerk, das genau eingehalten werden muss und kleine Abweichungen mit Minuspunkten bestraft.

 

Unsere Winkeler Gruppe hat sowohl in der Vorbereitungszeit als auch während der Abnahme der Prüfung viel dazugelernt und will diese gewonnenen Erfahrungen bei den nächsten Teilnahmen an Leistungsübungen umsetzen.

v.l.n.r. Stefan von der Weiden, Markus Bungert, Eileen Zobus, Peter Profaska, Markus Diehl, Jan Hofmann, David Strieth, Niklas Semmler, Robert Gutknecht

27.03.2013/ip

Frühjahrswanderung 

Bei der diesjährigen Frühlingswanderung des Feuerwehrvereins der Winkeler Feuerwehrleute haben sich 25 Teilnehmer sportlich bei der ostfriesischen Sportart Boßeln betätigt. Es wurde zwischen Winkel und Oestrich auf den asphaltierten Weinbergswegen mit einer Gummikugel mit einem Durchmesser von 10 cm geworfen. Hierbei sind jeweils zwei Mannschaften gegeneinander angetreten und haben abwechselnd geworfen, wobei das zurückliegende Team jeweils den ersten Wurf hat. Jeder Werfer setzt mit seinem Wurf am Landepunkt des Vorwerfers seiner Mannschaft an. Gelingt es dabei dem Werfer des zurückliegenden Teams nicht, den Rückstand wettzumachen, erhält der Gegner einen Punkt, der Wurf genannt wird. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Würfe zu erzielen. Zwischendurch gab es dann auch Kaffee zum Aufwärmen und Kuchen für die Stärkung. Ob diese Sportart zum ersten Mal im Rheingau ausgeübt wurde konnte keiner konkret sagen, aber auf jeden Fall war es für alle Beteiligten etwas ganz Neues und hatten sichtlich viel Spaß.

19.03.2013/ip

Ehrung von Klaus Brudy für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst vom Land Hessen

Bei der Vergabe von Anerkennungsprämien des Landes Hessen auf der Jahreshauptversammlung der Stadtfeuerwehren Oestrich-Winkel am 07.02. war der Kamerad Klaus Brudy aus Winkel verhindert. Daher wurde diese Ehrung nun vom neugewählten Bürgermeister und noch Erster Stadtrat Michael Heil auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Winkel vorgenommen. Klaus Brudy hat diese Ehrung nun für 30 Jahre aktiven Feuerwehrdienst in Winkel erhalten. Der Geehrte möchte die 500,- Euro Anerkennungsprämie nicht für sich in Anspruch nehmen und hat sie spontan dem Feuerwehrverein Winkel gespendet. Hiermit will er ein bestimmtes Projekt finanziell unterstützen.

v.l.n.r. Wehrführer Andreas Hoy, SbI Frank Kühn, Klaus Brudy, Erster Stadtrat Michael Heil, stv. SbI Christian Ringel, stv. Wehrführer Stefan von der Weiden

07.03.2013/ip/mb

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e. V. wählte neue Vereinsvorsitzende

 

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.03.2013 wählten die anwesenden Mitglieder des Vereins (bestehend aus Alters- und Ehrenabteilung, Einsatzabteilung, Jugendabteilung und fördernde Mitglieder) mit Achim Sebo einen neuen Vereinsvorsitzenden. Da der bisherige Vorsitzende Hermann Weinfurter von seinem Amt aus privaten und beruflichen Gründen zurückgetreten war, war eine Neuwahl notwendig geworden. Mit der Wahl von Achim Sebo wurde folglich auch eine neue Stellvertreterin des Vorsitzenden gesucht und mit Martina Meckel gefunden.

Des weiteren schied turnusgemäß nach dreijähriger Amtszeit Kassenprüferin Dagmar von der Weiden aus, als Ersatz für sie wurde Thorsten Koch gewählt. Zudem musste eine weitere Kassenprüferin gewählt werden, da zukünftig Eileen Zobus die Jugendkasse verwalten wird, hier bestimmte die Mitgliederversammlung Lydia Graf als neue Kassenprüferin.

In seinem letzten Jahresbericht erläuterte Hermann Weinfurter die zahlreichen Unternehmungen des Vereins im vergangenen Jahres (Feuerwehrball, Wanderungen, Tag der offenen Tür, uvm.). Zum 31.12.2012 zählt der Feuerwehrverein 391 Mitglieder, davon 47 aus der Einsatzabteilung, 12 aus der Alters- und Ehrenabteilung, 16 aus der Jugendabteilung und 316 passive.

Auch Jugendfeuerwehrwart Markus Diehl berichtete von den viele Aktionen der Jugendfeuerwehr Winkel und legte in seinem Bericht einen Schwerpunkt auf die unvergessliche Segelfreizeit im vergangenen Jahr.

v.l.n.r. Hermann Weinfurter, Martina Meckel, Achim Sebo

08.02.2013/ip

Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Oestrich-Winkel

 
Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Stadt Oestrich-Winkel fand in den Räumlichkeiten der Firma Monier in Mittelheim statt. Stadtbrandinspektor Frank Kühn konnte neben den 94 Feuerwehrleuten auch Bürgermeister Paul Weimann, Erster Stadtrat Michael Heil, die zuständige Sachbearbeiterin Frau Heil und den stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Rheingau Peter Graf als Gäste begrüßen. Im Jahresbericht 2012 erwähnte Frank Kühn natürlich den wochenlangen Einsatz bei der Firma Koepp, der als der längste Einsatz der Feuerwehren der Stadt Oestrich-Winkel gilt. Die 156 Einsatzkräfte der Stadtteilfeuerwehren haben in 2012 bei 179 Einsätzen (2011 waren es 101) insgesamt 24.618 Stunden für Ausbildungen, Lehrgänge und Übungen aufgebracht. Das ergibt einen durchschnittlichen Zeitaufwand pro Feuerwehrmann und Feuerwehrfrau von 157,8 Stunden. Nach dem Jahresbericht folgten die Grußworte des Ersten Stadtrats Michael Heil. Er dankte allen Feuerwehrleuten im Namen der Stadt Oestrich-Winkel für die im vergangenen Jahr erbrachte Leistung und das Engagement im Ehrenamt. Besonders hob er den
Dank Aller für die geleistete Arbeit beim Einsatz der Firma Koepp im August 2012 vor. Sein Dank gilt aber auch den Feuerwehrvereinen für Ihre finanzielle Unterstützung für die Beschaffung von feuerwehrtechnischem Gerät. Nach den Grußworten folgten dann Neuwahlen für den Stadtbrandinspektor und seinen Stellvertreter. Der amtierende Stadtbrandinspektor Frank Kühn stand für eine erneute Amtsperiode nicht mehr zur Verfügung. Als sein Nachfolger wurde sein bisheriger Stellvertreter Christian Ringel von der Versammlung vorgeschlagen und gewählt. Für die Besetzung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors wurden Oliver Brohm und Ingo Platz von der Versammlung vorgeschlagen. Hier wurde Ingo Platz als neuer stellvertretender Stadtbrandinspektor gewählt.

 

Im Nachgang der Wahlen wurden noch Anerkennungsprämien des Landes Hessen an langjährige aktive Feuerwehrleute durch den Ersten Stadtrat Michael Heil vergeben. Für 10 Jahre waren es Bernhard Bickelmaier (Oestrich), Andreas Mehrlein, Karl Seitelmann (beide Mittelheim), für 20 Jahre Stefan Holz, Andreas Hoy und Thorsten Koch (alle Winkel) und für 30 Jahre Klaus Brudy (Winkel).

 

Zum Schluss ergriff Bürgermeister Paul Weimann, ein letztes Mal bei der
Jahreshauptversammlung nach 18 Jahren Amtszeit als Bürgermeister, das Wort an die Versammlung. Er gratulierte den neu gewählten Stadtbrandinspektoren und dankte den Scheidenden für Ihre Arbeit. Sein Dank galt aber auch allen anderen Feuerwehrleuten und Ihrem ehrenamtlichen Engagement. Besonders lobte er auch die Nachwuchsarbeit der 4 Feuerwehren, die auch einen wichtigen Beitrag für
den Nachwuchs der Aktiven sorgen. Vom bisherigen stellvertretenden und neuen Stadtbrandinspektor Christian Ringel wurde auch dem Bürgermeister Weimann für die vergangenen Jahre der guten Zusammenarbeit gedankt. Hierbei wurde besonders die gute und professionelle Art und Weise der Abwicklung des Einsatzes bei der Firma Koepp im August 2012, auch über die Stadt hinaus betont.

 

Die gute Zusammenarbeit der 4 Feuerwehren zeigte sich am Abend nur Stunden später bei dem Gebäudebrand in Winkel, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte. 

v.l.n.r. Bürgermeister Paul Weimann, Ingo Platz, Christian Ringel, Erster Stadtrat Michael Heil, Frank Kühn
v.l.n.r. Bürgermeister Paul Weimann, Christian Ringel, Andreas Mehrlein, Bernhard Bickelmaier, Karl Seitelmann, Erster Stadtrat Michael Heil, Andreas Hoy, Thorsten Koch, Frank Kühn

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.

Kirchstr. 126

65375 Oestrich-Winkel

Besuchen Sie doch mal unseren Auftritt bei Facebook:

Letzte Änderungen

18.11.2017

Bericht Gebäudebrand Gottesthal

Pflege Einsatzstatistik

Archivierung von Beiträgen

 

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.