Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.
Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.

2020

23.05.2020/ip

Überörtlicher Löschzug Oestrich-Winkel unterstützt beim Brand in Rüdesheim

 

Am gestrigen Freitagabend wurde der überörtliche Löschzug aus Oestrich-Winkel nach Rüdesheim zur Unterstützung nachalarmiert. Dort brannte es bereits seit einer Stunde auf dem dortigen Grünschnittplatz auf einer Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern. Die 25 Einsatzkräfte aus Oestrich-Winkel lösten einen Teil der Kräfte aus Rüdesheim und Geisenheim für die anstehenden Nachlöscharbeiten mit ihren zwei Löschfahrzeugen ab. Während ein Radlader von der Stadt Rüdesheim und ein Kran vom THW das Holz auseinanderzogen konnten die letzten Brandnester erfolgreich abgelöscht werden.

11.05.2020/ip/mw

Feuerwehr Winkel sagt traditionelles Feuerwehrfest an Pfingsten ab

Winkel - Der traditionelle „Tag der offenen Tür“ der Feuerwehr Winkel am Pfingstwochenende kann in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht stattfinden. „Unser beliebtes Fest war in den letzten Jahren sowohl am Samstagabend und Sonntagvormittag immer sehr gut besucht und wir möchten nicht, dass sich unsere kleinen und großen Gäste sowie unsere Helfer der möglichen Gefahr einer Infizierung mit dem Virus aussetzen.“ teilt Markus Wagner als Vorsitzender des Feuerwehrvereins in Winkel mit. Der Vorstand hofft, dass in 2021 das Fest wieder wie gewohnt am Pfingstwochenende durchgeführt werden kann.  

 

23.04.2020/ip

Brennholz auf Gartengrundstück durch Feuer unbrauchbar

 

Am späten Mittwochabend brannte es in der Nähe der Pforzheimer Mühle in Winkel auf einem eingezäunten und eingewachsenen Gartengrundstück. Um kurz nach 23 Uhr wurde die Feuerwehr Winkel zu einem Feuer klein außerorts im Bereich der Ankermühle zu einem unklaren Feuerschein alarmiert. Bei der Anfahrt stellte sich heraus, dass sich die Einsatzstelle etwa 200 Meter von der Pforzheimer Mühle im Außenbereich befand und die Flammen bereits einige Meter hoch loderten. Brennholz auf zwei Europaletten sowie zehn Meter einer über drei Meter hohen Zypressen- Hecke sind durch das Feuer beschädigt worden. Mittels zwei Löschfahrzeugen mit Wasser an Bord konnte das Feuer von einem Angriffstrupp unter Atemschutz und mit einem C-Rohr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Brandausbreitung und ein höheres Schadenausmaß haben die 15 Feuerwehrleute verhindern können. Die Polizei, die ebenfalls vor Ort war, wird sich einer Klärung der Brandursache annehmen.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

04.04.2020/ip

Großaufgebot an Einsatzkräften zum Lagerhallenbrand in Winkel alarmiert

 

Am Freitagnachmittag um kurz nach 17 Uhr kam es zu einer überörtlichen Alarmierung von Feuerwehren und anderen Rettungskräften - gemeldet wurde eine brennende Lagerhalle in Winkel in der Adalbert-Stifter-Straße. Fast 100 Einsatzkräfte machten sich auf den Weg nach Oestrich-Winkel zum Gebäudekomplex des Malteser-Hilfsdienstes. Im hinteren Teil des Gebäudes gegenüber dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm war in einem Lagerraum Feuer und Rauch zu sehen. Die Feuerwehr musste sich mit Gewalt Zugang über eine Eingangstür zum betreffenden Lagerraum im Objekt verschaffen, bevor ein Angriffstrupp unter Atemschutz mit einer Wasserleitung den Löschangriff ins Innere des Gebäudes begann. Das Feuer in einer Ecke des Raumes war schnell gelöscht. Zum Glück konnten die überörtlichen Einsatzkräfte und einige Einheiten aus dem Stadtgebiet die Anfahrt abbrechen, bzw. aus dem Einsatz vor Ort entlassen werden. Durch den Brand wurden auch andere Räume in dem großen Gebäudekomplex mit Rauch belastet, sodass es eine Weile dauerte bis ein Teil des Lagergebäudes rauchfrei war. Es gab keine Verletzten und das der Sachschaden nicht höher ausfiel ist sicherlich dem Zufall zu verdanken, da vorbeifahrende Fahrradfahrer Rauch und Feuer im Lagerraum entdeckt hatten. Die Feuerwehr Oestrich-Winkel war anfangs mit über 50 Einsatzkräften, neben Rettungsdienst, THW, Ordnungspolizei Oestrich-Winkel und dem Brandschutzaufsichtsdienst vor Ort. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben, die Ermittlungen zur Brandursache führen wird.

04.03.2020/ip

Feuerwehr Oestrich-Winkel zieht positive Bilanz für 2019

 

Bei der diesjährigen gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr der Stadt Oestrich-Winkel begrüßte Stadtbrandinspektor Christian Ringel über 70 Personen im Hotel Ruthmann. Neben der Einsatz-, Ehren- und Altersabteilung, dem Ehrenstadtbrandinspektor Gerd Ackermann waren auch Landrat Frank Kilian, Bürgermeister Kay Tenge und die Feuerwehrsach-bearbeiterin Andrea Heil der Einladung nach Mittelheim gefolgt. In seinem Jahresbericht für 2019 teilte Ringel mit, dass die Feuerwehr Oestrich-Winkel mit ihren 135 aktiven Einsatzkräften (davon 19 Frauen) zu insgesamt 105 Einsätzen (2018: 93) gerufen wurde, darunter 32 Brände, 39 Hilfeleistungen und 34 Fehlalarmierungen (davon fielen 18 auf Brandmeldeanlagen). Weiterhin wurden zur Aus- und Fortbildung wieder 27 verschiedene Lehrgänge und Seminare auf Kreis- und Landesebene sowie Schulungen von 71 Personen besucht. Hierbei merkte er an, dass zahlreiche Lehrgänge an der Hessischen Landesfeuerwehrschule über 5, bzw. 10 Tage in Kassel gehen. In dieser Zeit können die ehrenamtlichen Feuerwehrleute auch nicht bei Ihren Familien zu Hause sein. Insgesamt 13.765 Stunden wurden bei Einsätzen, Ausbildung, Übungen und Veranstaltungen im letzten Jahr ehrenamtlich geleistet. Ferner lobte und dankte der Stadtbrandinspektor im Namen der Feuerwehrleute Oestrich-Winkels den städtischen Gremien für die bereitgestellten finanziellen Mittel und der stets vertrauensvollen Zusammenarbeit, insbesondere mit dem bisherigen Bürgermeister Michael Heil sowie dem neuen Bürgermeister Kay Tenge. In 2019 konnte ein Gerätewagen-Logistik in Winkel in Dienst gestellt werden. Aktuell arbeitet man an der vorgesehenen Neubeschaffung eines Staffellöschfahrzeuges für Mittelheim - hierzu findet diese Woche eine erste Besprechung mit der Firma Ziegler in Giengen statt. In Kürze wird die Stadtverwaltung die weiteren Neubeschaffungen für zwei Mittlere Löschfahrzeuge in Hallgarten und Oestrich sowie von drei neuen Mannschaftstransportwagen für Hallgarten, Mittelheim und Winkel vornehmen. Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Diehl berichtete in seinem Jahresbericht über die Mitgliederentwicklung der letzten Jahre sowie der gut gemischten Altersstruktur im Alter von 10- 17 Jahren. Neben den vielen Aktionen im Jahr hob er besonders den Berufsfeuerwehrtag im Herbst, den alle vier Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet seit nunmehr 6 Jahren am gleichen Wochenende durchführen hervor. Im letzten Jahr waren es vier Jugendliche, die in die Einsatzabteilung wechselten - aktuell sind 61 Mädchen und Jungen in den Jugendfeuerwehren aktiv. Dies ist ein sehr positiver Wert und unterstreicht seit vielen Jahren die sehr gute und konstante Jugendarbeit. Sowohl Landrat als auch Bürgermeister dankten den Feuerwehrleuten für die ehrenamtliche Arbeit und wissen sehr wohl zu schätzen, dass jederzeit die Feuerwehr zur Stelle ist, wenn sie gerufen wird. Kilian betonte den positiven Eindruck, wie Feuerwehr, Stadt und Verwaltung in Oestrich-Winkel zusammenarbeiten und meinte „Lieber Kay - hier hockt Deine größte Abteilung“ und betonte, dass er bereits drei Mal eingeladen wurde und auch zum dritten Male hier sei. Tenge dankte mit den Worten „Als Bürgermeister dieser Stadt bin ich stolz, eine solch gute, einsatz- und willensstarke Feuerwehr zu haben und werde das in meinen Möglichkeiten stehende tun, dass das so bleibt“. Weiterhin richtete er die Grüße vom Alt-Bürgermeister Michael Heil und Stadtverordnetenvorsteher Roland Laube an die Mannschaft. Sieben anwesenden Feuerwehrleuten konnte an diesem Abend die Anerkennungsprämie des Landes Hessen verliehen werden. Für 10 Jahre und einer Prämie von 250 Euro Tobias Wörsdörfer (Mittelheim). Für 20 Jahre (400 Euro) Thomas Abel, Simone Kühn, Bernd Wittemann (Oestrich) und Christian Ringel (Hallgarten). Für 30 Jahre (600 Euro) Frank Kühn (Oestrich) und für stolze 40 Jahre (1.000 Euro) Andreas Bibo (Oestrich). Das Goldene Brandschutzehrenzeichen für mindestens 40 aktive und pflichttreue Jahre wurde an Andreas Bibo (Oestrich), sowie das Silberne Brandschutzehrenzeichen für mindestens 25 aktive und pflichttreue Jahre an Jens Struppmann (Hallgarten) durch Landrat Kilian verliehen. Dirk Kühn (stellv. Wehrführer Oestrich) wurde vom Stadtbrandinspektor Ringel und Wehrführer Bibo bei der Versammlung zum Hauptbrandmeister befördert. Nach der Versammlung saß man noch gemütlich beim leckeren Abendessen zusammen.

 

Fotos: Feuerwehr Oestrich-Winkel

12.02.2020/ip

Kurzfristige Bahnsperrung in Oestrich-Winkel wegen Beseitigung eines Sturmschadens

 

Gegen 20:30 Uhr wurde die Feuerwehr Winkel zu einem Sturmschaden in die Rhabanusstraße alarmiert. Ein Baum auf einem Gartengrundstück direkt an der Schallschutzmauer zur Bahnstrecke Wiesbaden – Koblenz hatte sich durch den Wind die Tage Richtung Bahnstrecke geneigt und drohte demnächst bei einer kräftigen Windböe umzufallen. Aufgrund der unmittelbaren Gefahr, dass die Baumkrone an die Oberleitung kommen könnte oder von einem vorbeifahrenden Zug Richtung Koblenz erfasst wird wurde der Notfallmanager der Bahn seitens der Einsatzleitung angefordert. Bis zum Eintreffen des Notfallmanagers veranlasste die Feuerwehr, dass die Züge die Einsatzstelle nur noch im Schritttempo passierten und bereitete die Baumfällung mittels einem Greifzug und Motorkettensägen vor. Nach Auskunft eines Bahnmitarbeiters hätte die Baumkrone bei Berührung mit der Oberleitung in Folge einen Kurzschluss oder sogar ein Abreißen der Oberleitung verursachen können. Nach dem die Oberleitung stromlos gesetzt war und die Erdung im Einsatzbereich durch zwei Bahnmitarbeiter erfolgte konnte die Feuerwehr die Fällung in die vorgesehene Richtung innerhalb von zehn Minuten erfolgreich vornehmen. Danach konnte die Bahn ihrerseits die Strecke wieder freigeben. Neben der Feuerwehr mit über 14 Einsatzkräften war der Notfallmanager der Bahn und ein Bahnmitarbeiter sowie die Bundespolizei mit zwei Beamten vor Ort.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

07.01.2020/ip

Gartenhütte auf Waldackergrundstück im Vollbrand

 

Am Sonntagabend vernichtete ein Vollbrand eine ca. 12qm große Gartenhütte auf den Waldackergrundstücken in Nähe der Honigwiese. Aufgrund eines Feuerscheins in Richtung Johannisberg wurde die Leitstelle in Bad Schwalbach per Notruf 112 angerufen und diese alarmierte kurz vor 19 Uhr die Feuerwehr in Johannisberg. Diese konnte schnell feststellen, dass der Feuerschein aus der Gemarkung in Oestrich-Winkel kam und daraufhin wurden die Feuerwehren Winkel und Mittelheim ebenfalls alarmiert. Das Johannisberger Löschfahrzeug war zuerst an der Einsatzstelle und begann mit der Brandbekämpfung. Die kurz danach eintreffenden Kräfte aus Winkel und Mittelheim unterstützen die Löscharbeiten zusätzlich und sorgten für ausreichende Beleuchtung an der Einsatzstelle. Fast eine Stunde dauerte es bis die letzten Glutnester gelöscht waren. Neben den Feuerwehren aus Johannisberg, Mittelheim und Winkel mit mehreren Fahrzeugen war die Polizei vor Ort. Wie hoch der Schaden ist und was als Brandursache verantwortlich ist muss die Polizei ermitteln.

02.01.2020/mw

Tannenbaumsammelaktion

 

Unsere Jugendfeuerwehr sammelt auch in diesem Jahr wieder die abgeschmückten Tannenbäume im Stadtteil Winkel ein. Am Samstag, den 11. Januar 2020 ab 9 Uhr sind wir unterwegs und freuen uns über eine Spende zugunsten unserer Jugendarbeit!

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.

Kirchstr. 126

65375 Oestrich-Winkel

Letzte Änderungen

04.08.2020

Einsatz 27/2020 + Bericht eingefügt

 

31.07.2020

Einsatz 26/2020 eingefügt

 

22.07.2020

Ernennung neue Wehrführung durch Magistrat

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.