Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.
Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg.

2021

17.12.2021/ip
Unterflurhydranten sichern Löschwasserentnahme


Alle vier Stadtteilfeuerwehren haben die jährliche Hydrantenwartung im November im Stadtgebiet Oestrich-Winkel abgeschlossen. Die jährliche Hydrantenwartung beinhaltet eine Sichtprüfung zu verschiedenen Bauteilen sowie das Einfetten der Unterflurhydranten, damit diese winterfest sind. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann Schnee und Eis die Nutzung durch die Feuerwehr im möglichen Brandeinsatz erschweren. Auch die rechteckigen Hydrantenschilder mit roter Umrandung und weißem Hintergrund für die Unterflurhydranten wurden auf Vorhandensein und gute Sichtbarkeit geprüft. Denn bei Schnee sind die Unterflurhydranten auf der Straße oder Gehweg nicht sofort erkennbar und hierbei kann wertvolle Zeit im Einsatzfall verloren gehen – und dann weisen diese Schilder mit den dort aufgedruckten schwarzen Zahlen der Feuerwehr den genauen Standort. Alle Bürgerinnen und Bürger können ihre Feuerwehr unterstützen, in dem auch im eigenen Interesse die Unterflurhydranten von Eis und Schnee freigehalten werden, sowie ganzjährig auch für die stets gute Sichtbarkeit der Hydrantenschilder Sorge tragen, die z.B. durch Zuwachs von Hecken und Sträuchern sowie Schnee bedeckt sind. Festgestellte Mängel bei der Hydrantenwartung wurden seitens der Stadtteilfeuerwehren der Rheingauwasser GmbH in den zur Verfügung gestellten Listen vermerkt. Seitens Rheingauwasser werden diese Mängel je nach Funktionsbeeinträchtigung zeitnah abgearbeitet und behoben. Allerdings gibt es auch ganzjährige Feststellungen, die nicht durch Rheingauwasser abgestellt werden können - dies sind z.B. durch Autos zugeparkte Unterflurhydranten. Im ungünstigsten Fall könnte dies zu einer verzögerten Brandbekämpfung führen und unter Umständen Menschenleben gefährden und hohe Sachschäden verursachen. Im Dezember 2018 hatten wir im Stadtteil Oestrich in der Straße der Republik bei einem Balkonbrand das Problem mit mehreren zugeparkten Unterflurhydranten – zum Glück blieb es hier nur bei Sachschäden. Unsere Löschfahrzeuge im Stadtgebiet führen zwar einen gewissen Vorrat an Löschwasser (von 600 Liter bis 3.000 Liter im speziellen Wassertank) mit sich – müssen aber je nach Brandereignis auf die öffentliche Wasserleitung über die Unterflurhydranten innerhalb des bebauten Stadtgebietes zurückgreifen, bzw. außerhalb der Bebauung je nach Bedarf an Löschwasser einen Pendelverkehr einrichten. Wir als Feuerwehr möchten zusammen mit Bürgermeister Kay Tenge Sie als Bürgerinnen und Bürger sensibilisieren - vielleicht achten Sie mal bewusst auf die Hydranten-schilder und wo bei Ihnen am Wohnort die nächsten Unterflurhydranten genau sind. Wenn die Feuerwehr einen Unterflurhydranten im Brandfall benötigt, setzt Sie ein auf den Löschfahrzeugen mitgeführtes Standrohr um dort dann die notwendigen Feuerwehrschläuche zur Wasserentnahme anzuschließen.

06.12.2021/ip
Brennende Leuchtreklame am Wohn- und Geschäftsgebäude in Winkel
 

Am frühen Sonntagabend brannte die Leuchtreklame an der Außenfassade eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in der Hauptstraße in Winkel. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits über drei Meter hoch und hatten das Dachgebälk schon erfasst. Durch das schnelle Eingreifen mittels einem Außenangriff über ein C-Rohr konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Über die Drehleiter wurde dann etwa 1qm Dach abgedeckt um die dortigen letzten Glutnester mittels eines Kleinlöschgeräts mit Netzmittel abzulöschen. Der Dachstuhl selbst wurde durch den Einsatz von zwei Lüftern vom Rauch befreit. Eine Brandstellennachschau fand ebenfalls mit Hilfe der Drehleiter statt. Es waren zu keinem Zeitpunkt Personen gefährdet und es gab auch keine Verletzten. Neben den Feuerwehren Winkel, Mittelheim und Oestrich mit über 30 Einsatzkräften waren der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen, die Polizei und der städtische Bauhof zur Absicherung der Gefahrenstelle durch herabfallende Leuchtreklameteile vor Ort. Die Höhe des Schadens sowie die Brandursache müssen durch die Polizei noch ermittelt werden.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

18.07.2021/ip

Helfer sind gesund nach Oestrich-Winkel aus NRW zurückgekehrt

 

Alle Einsatzkräfte aus dem RTK und unsere Oestrich-Winkeler sind soeben gesund aus dem Einsatz der Katastrophenschutzhilfe des Landes Hessen in Nordrhein-Westfalen angekommen. Nach einer kurzen Begrüßung und Dankesworte durch den Landrat und Kreisbrandinspektor des RTK sowie Vertreter der Städte - die Einsatzkräfte entsendeten - im Feuerwehrstützpunkt Idstein haben Sie nun unsere Heimatstadt Oestrich-Winkel erreicht und freuen sich auf ihre Familien. Mit Sicherheit wird es noch einige Tage andauern, um all die vielen Eindrücke zu verarbeiten, die sie in den vergangenen vier Tagen erlebt und erfahren haben. Nicht vergessen sollten wir alle hierbei das große Leid was all die Menschen in den betroffenen Regionen erfahren haben und jeder kann auf gewisse Weise helfen, sei es mit Geld- und Sachspenden. Wobei man bei Sachspenden bitte die entsprechenden Aufrufe beachten sollte, denn einfach irgendwo etwas hinbringen hilft nicht weiter. Zum Schluss ein - DANKE allen Helfern in Deutschland!

Erinnerungsfoto der Oestrich-Winkeler Helfer kurz vor der Heimreise aus Düsseldorf heute Morgen

18.07.2021/ip

Helfer aus Oestrich-Winkel kommen am Sonntag aus NRW zurück

 

Nachdem die 12 Einsatzkräfte aus Oestrich-Winkel mit vielen weiteren Helfern aus Hessen am Donnerstagabend in Düsseldorf am Messegelände ankamen – dort war die Unterbringung für die Einsatzkräfte vorgesehen – haben Sie in der Nacht gegen 2:30 Uhr ihren Einsatzauftrag erhalten. In der Stadt Stolberg haben Sie das vollgelaufene Erdgeschoss einer Schule sowie viele weitere Keller von den extremen Wassermassen befreit, indem sie es dort abpumpten. Da andere neue Kräfte aus anderen Bundesländern nach NRW kommen, werden die Helfer aus dem RTK am morgigen Sonntag Ihre Heimfahrt antreten und wir wünschen allen eine gute Heimreise. Die Eindrücke vor Ort werden die Helfer sicherlich nie vergessen.

16.07.2021/ip

12 Feuerwehreinsatzkräfte aus Oestrich-Winkel unterwegs nach Nordrhein-Westfalen

 

Neben vielen Einheiten des Katastrophenschutzes des Landes Hessen sind auch 12 Feuerwehreinsatzkräfte aus Oestrich-Winkel aktuell mit dem Löschgruppenfahrzeug 10 Katastrophenschutz (LF 10 KatS) und einem Mannschaftstransportwagen (MTW) mit weiteren Kräften aus dem Rheingau-Taunus-Kreis unterwegs nach Nordrhein-Westfalen. Der Voralarm kam heute Vormittag und für die Kräfte aus dem RTK war um 15 Uhr Treffpunkt in Idstein auf dem Feuerwehrstützpunkt. Von dort führt Sie der Weg nun in den Regierungsbezirk Köln. Je nachdem wie lange die Hilfe vor Ort benötigt wird – werden die Einsatzkräfte durch neue frische Kräfte ersetzt werden.

LF 10 KatS und MTW zum Einsatz nach NRW, Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

31.05.2021/ip

Feuerwehr übt notfallmäßiges Öffnen von Türen und Fenstern

 

Am vergangenen Wochenende haben 20 Teilnehmer der Feuerwehr Oestrich-Winkel an einem ganztägigen Türöffnungsseminar teilgenommen. Die auf Feuerwehren zugeschnittene Ausbildung konnte dank eines speziell ausgearbeiteten Hygienekonzeptes in der Fahrzeughalle im Winkeler Feuerwehrhaus trotz der aktuellen Corona-Bestimmungen durchgeführt werden. In den letzten Jahren haben die Einsätze zu Türöffnungen zugenommen und da auch die Sicherheitstechnik von Türen und Fenstern sich weiterentwickeln hat man sich für eine Weiterbildung mittels eines speziellen Seminars für das sichere notfallmäßige Öffnen von Türen und Fenstern entschieden. Hierbei wurde mit dem eigenen vorhandenen Material seitens der Feuerwehr Oestrich-Winkel gearbeitet als auch mit mitgebrachten seitens des Anbieters aus Weiterstadt. Unter der fachkundigen Leitung von den Ausbildern Michael Fischer und Thomas Görich - beide mit langjährigen Erfahrungen in der Führungsebene der Feuerwehr - wurden Themen wie z.B. rechtliche Grundlagen, die verschiedenen Schlossarten, Öffnungen von Türen und Fenstern und das zerstörungsfreie Öffnen von Türen angesprochen und auch mehrmals ausgiebig praktisch angewandt. Die Feuerwehr muss je nach Lage vor Ort, Erkundung und der rechtlichen Grundlage ggf. sehr schnell entscheiden wie z.B. der Zugang bei Erfordernis für den Rettungsdienst geschaffen werden kann. Die letztendliche Umsetzung erfolgt möglichst immer mit wenig Gewaltanwendung, wobei sie auch das letzte Mittel der Wahl sein kann, wenn es die Lage erfordert um entsprechend Menschenleben zu retten. Alle Seminarteilnehmer waren sich einig, dass die gewonnene Erkenntnis bei mehrmaligem Ausprobieren an Türen und Fenstern sowie die Tipps der Ausbilder sehr viel gebracht hat. Die fünf Teilnehmer aus jedem Stadtteil werden bei der künftigen Standortausbildung Ihr neues und aufgefrischtes Wissen in Sachen Öffnung von Türen und Fenstern entsprechend weitergeben.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

25.03.2021/ip

Sirenenfunktionsprobe am Samstag

 

Am Samstag, 27. März findet die halbjährliche Sirenenfunktionsprobe im Stadtgebiet Oestrich-Winkel und in anderen Städten und Gemeinden im Rheingau-Taunus-Kreis statt. Gegen 12 Uhr sollen die Sirenen mit dem Signal "Warnung der Bevölkerung" (1 Minute auf- und abschwellender Heulton) und ungefähr eine halbe Stunde später mit dem Signal "Entwarnung" (1 Minute Heulton) laufen. Diese Funktionsproben fanden bisher immer am zweiten Samstag im Juni und Dezember statt. Aufgrund des ersten bundesweiten Warntages im September letzten Jahres finden künftig im Rheingau-Taunus-Kreis die Sirenenfunktionsproben am letzten Samstag im März sowie am zweiten Donnerstag im September statt. Um sich mit der Bedeutung der Sirenensignale vertraut zu machen findet man diese im Internet auf verschiedenen Homepages und bei der Stadt Oestrich- Winkel unter https://www.oestrich-winkel.de/notfall/.

14.02.2021/ip

Drei neue Feuerwehrfahrzeuge für Oestrich-Winkel

 

Am Samstag war es endlich soweit und eine kleine Delegation konnte die drei neuen Mannschaftstransportwagen – sogenannte MTW – in der Eifel abholen. Die Fahrzeuge waren schon in 2020 von der Firma Mandl Engineering fertiggestellt, aber aufgrund von Termingründen und Corona konnte die Übergabe erst jetzt erfolgen. Die Stadtteilfeuerwehren Hallgarten, Mittelheim und Winkel bekommen je ein MTW mit einem Wert von rund 56.000 Euro als Ersatzbeschaffung für Ihre bisherigen ins Alter gekommenen Fahrzeuge. Jeder Feuerwehrverein hat rund 16.000 Euro aus eigenen Mitteln zu den bereitgestellten Geldern der Stadt Oestrich-Winkel beigesteuert. Oestrich hatte bereits 2018 ein neues Mannschaftstransportfahrzeug erhalten. Die zwei MTW aus Hallgarten und Mittelheim verfügen über Allrad, ansonsten haben alle 8 Sitzplätze und an feuerwehrtechnischer Ausstattung ein Blaulichtbalken mit der Möglichkeit von Durchsagen, Funk, drei Handlampen, Feuerlöscher, Feuerwehr Erste-Hilfe-Kasten/Rucksack und der Mannschaftsraum wird zum Kofferraum durch ein Trenngitter als Ladungssicherung geschützt. Die Mannschaftstransportwagen dienen in erster Linie der Beförderung von Einsatzkräften und Material an die Einsatzstelle, aber auch für die Jugendfeuerwehr bei Fahrten ins Zeltlager, Ausflügen und den Übungsdiensten.

Foto: Feuerwehr Oestrich-Winkel

07.02.2021/mw

Anschaffung Schleifkorbtrage für Feuerwehr Winkel

Der Verein der Freiwilligen Feuerwehr Winkel hat wieder einmal eine Investition in die Verbesserung der Wehr getätigt und für rund 470 € eine Schleifkorbtrage angeschafft. Eine solche Korbtrage dient der sicheren und patientengerechten Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen. Wir bedanken uns bei allen Spendern der letzten Monate & bei allen Mitgliedern, die uns langfristig mit ihren Mitgliedsbeiträgen unterstützen, damit solche Investitionen möglich sind.

Übergabe der neuen Korbtrage. Links V. Sprick (Wehrführer), rechts M. Wagner (Vorsitzender Verein) Foto: Feuerwehr Winkel

Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.

Kirchstr. 126

65375 Oestrich-Winkel

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

 

Über unseren PayPal-QR-Code können Sie uns über Ihr Smartphone eine Spende zukommen lassen:

Letzte Änderungen

21.09.2022
Berichte Leistungsspange + Einsatz Eichhörnchen (47/2022)

 

07.09.2022
Bericht Wikingerschachturnier
+ Menüpunkt eingefügt

 

22.08.2022

Einsatz 46/2022 + Bericht eingef.

 

Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Winkel/Rhg. 1905 e.V.